Drehscheibensteuergerät im Selbstbau

 

 

Mit diesem Gerät kann man  die Drehscheibe 7186 sowie die Schiebebühne 7294  steuern. 

Der Vorteil diese Schaltung liegt darin, dass man die Drehscheibe anhand eines Gleisbildstellwerkes stellen kann. Die restliche Arbeit verrichtet ein kleiner Microcontroller aus dem Hause ATMEL (R). Die ganze Schaltung ist sehr preiswert und steigert den Spielwert der Anlage extrem.

.

 

Hier sieht man die komplette Steuerung auf einem Holzbrett montiert. Der Trafo sollte 2x12 V und circa 1,5 A bringen. Der Kühlkörper wurde aus einem Stück Alublech gefertigt.
 

 

Die Steuerung wurde in einem Holzkästchen eingebaut. Ich empfehle etwas Platz zu lassen, da man sich die Option Anschluss an den PC aus Platzgründen nicht verbauen sollte. Für diese Option braucht man zusätzlich lediglich 2 gewöhnliche Funktionsdecoder.
 

 

Der Verdrahtungsaufwand sieht schlimmer aus, als er ist. Für die Frontplatte empfehle ich ein 1mm starkes Alublech. Dies wird dann mit einem gedruckten Finish und durchsichtiger Folie überzogen.
 

 

Eine hochauflösende druckfähige Version für die Frontplatte können Sie  hier downloaden. Klicken Sie dazu bitte auf Bild links.

 

 

Das fertige Gerät:

Damit man die Verschraubung der Frontplatte nicht sieht, wurden aus schwarzem Aluprofil ein Rahmen aufgelegt und seitlich mit kleinen schwarzen Schrauben verschraubt. Gestrichen wurde die Box mit RAL 7001. 

Zu sehen sind die Stelltaster der einzelnen Abstellgleise sowie die Tasten ROT, GELB und INIT. Näheres dazu in der Beschreibung.

 

 

Durch Anklicken des linken Bildes erhält man alle nötigen Daten zur Erstellung der Leiterplatte.

Stromlaufplan

Layoutfilm 

Stückliste

Beschreibung

 

 

 Die Software ist gratis, der programmierte Baustein bekommen Sie hier exklusiv zum Selbstkostenpreis von 20 € inklusive Versand.

Klicken Sie dazu bitte auf die linke Grafik.

.

 

(R) Atmel ist ein eingetragenes Produkt der Firma Atmel-Coporation

© 2006  Stefan Bieringer / Jürgen Herberger